Cookie Richtlinie

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit dem Klick auf den OK-Button akzeptieren Sie diese. Wenn Sie wissen möchten, warum wir Cookies einsetzen oder wie Sie diese deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie.

Dem europäischen Mittelstand entgehen möglicherweise jährlich 364 Mrd. GBP

Regulation, talent and tech holding back Europe’s mid-sized business sector

Gesetzliche Regelungen, fehlende Talente und Technologien bremsen mittelständische Unternehmen in Europa aus

London/Wallisellen, 12. September 2016 – Dem europäischen Mittelstand entgehen möglicherweise jährlich 4,8 Mio. GBP (5,7 Mio. EUR1) infolge Wachstumsbarrieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie, die von Ricoh Europe in Auftrag gegeben wurde. Bei 75‘000 mittelständischen Unternehmen in ganz Europa2 liegen die potenziellen Einkommensverluste jährlich bei 364 Mrd. GBP3 (433 Mrd. EUR3) – was in etwa dem jährlichen BIP Belgiens entspricht4.

Im mittleren Marktsegment zeichnet sich in ganz Europa eine weitreichende Dynamik ab. 38 Prozent der Unternehmen streben einen Börsengang an. Weitere 21 Prozent beabsichtigen schon bald entweder den Erwerb eines anderen Unternehmens oder den Zusammenschluss mit einem anderen Unternehmen.

Trotz des ausserordentlichen Ehrgeizes berichten 93 Prozent der mittelständischen Unternehmen, dass sie sich Hindernissen ausgesetzt sehen, durch die sie ihr Potenzial nicht voll ausschöpfen können. Die drei grössten Wachstumsbarrieren sind die Einhaltung komplexer und aufwendiger gesetzlicher Regelungen, Probleme bei der Ansprache und Einstellung von Talenten in allen Bereichen und Schwierigkeiten bei der Beschaffung und Finanzierung geeigneter Technologien zur Unterstützung ihrer Ziele.

„Mittelständische Unternehmen stehen in Europa vor ganz ähnlichen Herausforderungen, unabhängig davon, in welchem Land und in welcher Branche sie tätig sind. Es gibt erhebliche Struktur- und Verhaltensprobleme, die sowohl individuell als auch auf Ebene der nationalen Wirtschaftspolitik adressiert werden müssen“, so Jyoti Banerjee, Mitbegründer von M-Institute, der Expertenkommission für den Mittelstand. „In ganz Europa sollten wir die Leistung mittelständischer Unternehmen würdigen, wenn es darum geht, Wachstum zu generieren und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Allerdings müssen wir auch begreifen, dass noch mehr Unterstützung durch den Staat und die Industrie ganz erheblich zu dieser enormen Leistung des Mittelstands beitragen könnte.

Laut der Studie müssen 30 Prozent der mittelständischen Unternehmen noch digitale Technologien einführen, mit dem konkreten Ziel, sich zu vergrössern und grosse Marken zu werden. Das ist entscheidend, um die Umsätze zu erzielen, die ihnen jedes Jahr entgehen.

„Da sich die meisten Regierungen auf die Förderung von Kleinunternehmen konzentrieren und Grossunternehmen normalerweise in der Lage sind, sich um sich selbst zu kümmern, fühlen sich mittelständische Unternehmen oft wie das vernachlässigte Kind der europäischen Wirtschaft“, sagt David Mills, CEO von Ricoh Europe. „364 Mrd. GBP sind immenses ungenutztes Kapital für mittelständische Unternehmen und die gesamte europäische Wirtschaft. Um ihre Ziele zu erreichen, müssen sich mittelständische Unternehmen auf den Einsatz digitaler Technologien konzentrieren, wie die elektronische Rechnungsstellung, um eine effiziente Zahlungsabwicklung zu gewährleisten, oder Büroautomatisierung, um das Wachstum zu fördern. Für den Mittelstand ist es an der Zeit, sich auf Innovation zu konzentrieren und sicherzustellen, dass sie anpassungsfähig genug sind, um ihre Prozesse zu optimieren und die vielen verschiedenen Herausforderungen zu meistern.“

Erfahren Sie mehr auf http://thoughtleadership.ricoh-europe.com/chde.

Hinweis: Die für diese Studie verwendete Definition eines mittelständischen Unternehmens bezieht sich auf ein Unternehmen mit 50 bis 500 Mitarbeitenden und einem Umsatz zwischen 2,5 Mio. GBP und 100 Mio. GBP.

1 Wechselkurs: 1,00 GBP = 1,19 EUR, xe.com, 27. Juli 2016
2 Der Wert für die Anzahl der mittelständischen Unternehmen in Europa wurde zur Verfügung gestellt von: M-Institute, Juli 2016
3 Potenziell versäumte Erlöse insgesamt = durchschnittlich festgestellte entgangene Einnahmen, multipliziert mit der Anzahl an mittelständischen Unternehmen in ganz Europa (364Mrd. GBP = 4,8 Mio. GBP x 75.000)
4World Economic Outlook Database April 2016, International Monetary Fund – GDP Belgien, 454,687 Mrd. US-Dollar 2015

|Über Ricoh|

Ricoh unterstützt digitale Arbeitsplätze mit innovativen Technologien und Dienstleistungen, die es dem Einzelnen ermöglichen, intelligenter zu arbeiten. Seit mehr als 80 Jahren fördert Ricoh Innovationen und hat sich als führender Anbieter von Dokumentenmanagement-Lösungen, IT-Services, kommerziellen und industriellen Druckleistungen, Digitalkameras und industriellen Systemen etabliert.

Die Ricoh Gruppe hat ihren Hauptsitz in Tokio und ist in etwa 200 Ländern und Regionen aktiv. In dem im März 2019 zu Ende gegangenen Geschäftsjahr hat sie weltweit einen Umsatz von 2,013 Mrd. Yen (ca. 18,1 Mrd. US-Dollar) erwirtschaftet.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Ricoh Schweiz AG
Rolf Kälin
Director Marketing
Hertistrasse 2
8304 Wallisellen
Telefon direkt: 044 832 32 61
E-Mail: rolf.kaelin@ricoh.ch
Website: www.ricoh.ch
Besuchen Sie uns auf Facebook: www.facebook.com/ricohschweiz
Folgen Sie uns auf LinkedIn: www.linkedin.com/company/ricoh-schweiz-ag 
Folgen Sie uns auf XING: www.xing.com/companies/ricohschweizag
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/ricohschweiz